Willkommen im Stellwerk Basel!

image.PNG

 

 

 




Das erste kreativwirtschaftliche Gründerzentrum der Schweiz

 

Der Verein Stellwerk bietet ambitionierten Kultur- und Kreativschaffenden, die den Schritt in die 
Selbstständigkeit wagen, Starthilfe und einen attraktiven Arbeitsort. Mit vergünstigten Atelier-Mieten, Beratung, Netzwerk-Events und Workshops unterstützen und begleiten wir unsere Mieterinnen und 
Mieter in ihrer Existenzgründerphase bis zu fünf Jahre lang.

 

Das Kernstück des Projekts bilden die 39 Ateliers im ehemaligen Bahnhof der SBB im St. Johann - einem denkmalgeschützten Gebäude, das dank sanfter Renovation seine einzigartige Atmosphäre bewahren konnte. Kein Raum gleicht dem anderen, alle haben ihre eigene Identität wie unsere Mieterinnen und Mieter.

 

Im grossen Eventraum ‹Loco Motive› werden öffentliche Anlässe und Workshops organisiert. Der Raum steht auch für externe Vermietungen zur Verfügung. Das Restaurant BUFFET, die Wellnessoase DAMPF°BAD, die Open Air Bar Il Giardino URBANO, die historische Zollhalle und die hauseigene Brauerei ‹Gleis 1-Bier› runden das vielfältige Angebot ab und machen das Stellwerk Basel zu einem Ort der Begegnung, wo Neues entsteht. Wir führen die Tradition des Stellwerks weiter: Hier werden Weichen für die Zukunft gestellt.

GESCHICHTE DES STELLWERKS

DER EHEMALIGE BAHNHOF ST. JOHANN IST HEUTE EIN GRÜNDERZENTRUM, IN WELCHEM DIE WEICHEN FÜR KREATIVE MACHERINNEN GESTELLT WERDEN. ERGÄNZT MIT GASTRONOMIE UND FREIZEITANGEBOTEN BIETET STELLWERK DEM QUARTIER UND EINEM BREITEN PUBLIKUM WIE AUCH DER JUNGEN, AUFSTREBENDEN KREATIVBRANCHE EINEN ORT DES AUSTAUSCHES UND DES KULTURELLEN ENGAGEMENTs.

image.PNG

Im Jahre 2006 wurden die Jacqueline Spengler Stiftung und die Christoph Merian Stiftung auf das historische Bahnhofgebäude aufmerksam. Angesichts der grossen städtebaulichen Veränderungen im Quartier wollten die zwei Stiftungen die Schaffung eines kulturellen Begegnungszentrums prüfen. Olivier Wyss wurde von der Jacqueline Spengler Stiftung beauftragt, Nutzungsmöglichkeiten zu untersuchen. Zusammen mit einem Mietgesuch wurde schliesslich der Vorschlag für eine kulturell durchmischte Nutzung bei der Eigentümerin, den Schweizerischen Bundesbahnen (SBB) eingereicht. Ende 2008 zeigte die SBB Interesse für eine Vermietung des Bahnhofgebäudes. In der Zwischenzeit hatte Wyss die Idee für ein kreativ-wirtschaftliches Gründerzentrum entwickelt. Zusammen mit Barbara Buser, die sich für die Realisierung eines türkischen Dampfbads engagierte, entstand das Nutzungskonzept STELLWERK und im März 2009 wurde der gleichnamige Verein gegründet zusammen mit Doris Neuhäusler und Eric Honegger. Die zwei Stiftungen stellten dem Verein das Startkapital in Aussicht und Ende Mai 2009 unterzeichnete der Verein Stellwerk mit den SBB einen 20 Jahres-Mietvertrag. Damit waren die Weichen für die Revitalisierung des Bahnhofgebäudes gestellt.

Dank der grosszügigen Unterstützung der STELLWERK-PartnerInnen und zahlreicher Mitwirkenden konnte der Verein Stellwerk das mehrgleisige Umnutzungskonzept realisieren. Das STELLWERK wurde am 3. Dezember 2010 feierlich eröffnet. Die in Gründung stehende Aktiengesellschaft LKW, die SHOWROOMBASEL GmbH, das BUFFET-Kollektiv und die DAMPF°BAD BASEL AG mit über 40 Macherinnen und Machern, feierten am Samstag, 4. Dezember, das Einzugsfest unter dem Motto "Salz und Brot". Unser Making-off-Film gibt Einblicke über die STELLWERK-Entstehung.

Im Juli 2011 gründete der Verein Stellwerk zusammen mit Angie Ruefer, Jan Knopp, Magnus Zwyssig, Michi Schär, Monica Guarnaccia und Olivier Wyss die LKW AG. LKW übernahm vom Verein die inhaltliche Verwaltung und Weiterentwicklung des Stellwerk - insbesondere des Gründerzentrums. Im Weiteren betrieb die LKW eine Raum- und Wissenstransfer-Agentur für kreative Dienstleistungen und Förderprojekte. Ende 2012 stellte die LKW ihre Aktivität ein und der Verein Stellwerk übernahm zusammen mit dem Geschäftsführer Frank Lemloh die Betriebsführung und Weiterentwicklung. Das Ladenatelier wird seit Frühjahr 2013 als Event- und Workshopraum unter dem Namen "Locomotive" neu genutzt. Dieser wird auch extern vermietet.

 

Seit 2015 leitet Martin Steinbach als Geschäftsführer das Stellwerk Basel. Im selben Jahr wurde entschieden, den Vorstand fortan mit ein bis zwei Vertretern von Seiten Mieterschaft zu ergänzen. Als Co-Geschäftsführerin verstärkt seit 2017 Fiona Imboden die Stellwerk-Leitung.

 

Um die Startups auf ihrem Weg zu unterstützen, wird seit 2015 ein strukturierter Begleitprozess (Mentoring, Business-Checks, etc.) in Zusammenarbeit mit der Startup Academy Basel angeboten. 

 

Im Jahr 2016 übernahm ein neuer Mieter die Openair-Bar, die vormals von Lukas Bauer betrieben wurde. Andrea Branca rief den "Giardino urbano" ins Leben, eine grüne Oase zwischen Stellwerk und Geleisen. 

(Foto: Jürg Buess)

 

 

PARTNERINNEN UND PARTNER

WIR DANKEN
DEN FOLGENDEN PARTNERINNEN UND PARTNERN, DIE ERMÖGLICH(T)EN, DAS STELLWERK ERFOLGREICH AUFZUGLEISEN, UM DEM QUARTIER ST. JOHANN UND DER STADT BASEL WIE AUCH DER AUFSTREBENDEN KREATIVBRANCHE EINEN ORT DES AUSTAUSCHES UND DES KREATIVEN SCHAFFENS ZU BIETEN.

image.PNG

 

 

 

JACQUELINE SPENGLER STIFTUNG
ERNST GÖHNER STIFTUNG
CHRISTOPH MERIAN STIFTUNG
STADTENTWICKLUNG BASEL NORD
MBF FOUNDATION
KANTENSPRUNG AG
SCHEIDEGGER-THOMMEN-STIFTUNG
SBB IMMOBILIEN AG
RAIFFEISEN-JUBILÄUMSSTIFTUNG
GGG GESELLSCHAFT FÜR DAS GUTE UND GEMEINNÜTZIGE BASEL